Sicherheitslage in Marokko

31.10.2014 12:57

Ja, Marokko ist ein sehr sicheres Land! Marokko hat in den letzten Jahren eines der sichersten elektronischen Grenzschutzsysteme aufgebaut. Die Grenze zu den "Risikostaaten" ist mit Wällen, Grenzposten und großen Militärlagern geschützt! Die Firma ALCATEL hat eine Überwachungsanlage aufgebaut, die auch Objekte in der Größe eines Hundes sicher aufspürt. Es droht also keine Gefahr aus den Nachbarstaaten! Auch gibt es überall im Land konzertierte Polizei- und Militärkontrollen. Für Marokko geht es um den absoluten Schutz des Tourismus, denn davon hängt 60% des Bruttosozialproduktes ab und damit spaßt niemand im Land!

Um nicht in die Fallen der Sensationspresse zu kommen, rate ich allen, die Einschätzung des französischen Außenministeriums zu beachten, die dieses Land insgesamt auf "Grün" setzen, d.h. für Frankreich gibt es in Marokko das selbe Risiko wie in Dänemark oder Norwegen, nämlich praktisch Null!

Es wäre arrogant und falsch anzunehmen, dass es ein größeres Risiko in Marokko gibt und wir damit Millionen von Marokkanern den Rücken kehren, nur weil wir nicht zwischen Algerien, Mauretanien und Marokko unterscheiden können!

Dann gibt es natürlich dieses Beispiel des französischen Bergführers, der in unvrosichtigerweise in einer einsamen Berggegend - die Hochburg der Terroristengruppen - von Algerien unterwegs war und dort ermordet worden war. Dieser Vorfall ist nicht zu entschuldigen und besonders grausam, aber wir sollten nicht die Länder und ihre politische und sicherheitstechnische Lage verwechseln! Das ist etwa wie die Verwechslung von Südkorea und Nordkorea.

In Marokko treffe ich nur freundliche und hilfsbereite Menschen an, die versuchen in englisch oder französisch mit uns zu sprechen, um uns zu zeigen, dass sie an uns interessiert sind und froh sind, dass wir ihre Gäste sind. Eine schöne und seltene menschliche Geste!

 

Jeder sollte selbst die Entscheidung treffen! Ich persönlich habe noch nie einen Motorradfahrer oder eine Motorradfahrerin getroffen, die auch jemals nur die geringsten Probleme in Marokko gehabt hätte!