Grüsse aus dem Abenteuerlichsten Camp der Welt

26.04.2015 11:25

Heute morgen gab es wieder einmal Schlangenjagd im Camp. Das Hotel Fort Bou Jerif liegt im Zentrum eines der schlangenreichsten Gebiete der Welt. Bou Jerif bedeutet im Arabischen „große Steinwüste“ und es wimmelt nur so von Cobras, Vipern und anderen Giftschlangen. Schlangenexperten aus der ganzen Welt kommen hierher, um die Reptilien zu studieren. Auch ein Deutscher unterhielt 2 Km weiter jahrelang eine Schlangenfarm, um das Gift zu extrahieren und zu verkaufen. Nachdem vorgestern ein Tscheche von einem schwarzen Skorpion gebissen worden ist (Wirkung etwa wie 2 Wespenstiche), entdeckten wir gerade heute eine junge, 50 cm lange Cobra vor einem Hotelzimmer. Die angriffslustige Schlange wurde vom Personal schnell entsorgt, d.h. Ein paar hundert Meter weiter wieder ausgesetzt.

 

Immerhin gelten die Cobras, oder genauer gesagt die Najas, als extrem giftig. Ein Biss kann in 5 Minuten tödlich ausgehen. Das Hotel wird durch das permanente Auftragen von Chlorsäure auf den Gängen und Terrassen vor den Schlangen geschützt und wir Motorradfahrer sind auf den Strecken durch unsere Endurostiefel gut geschützt. Wie schon gesagt, jeder Tag bringt seine Abenteuer!

 

Programm für heute Mittag: Fischessen bei einem Fischer in einer einsamen Bucht, 13 Teilnehmer auf Piste oder Asphalt (über Sidi Ifni), eine Mordsgaudi am Plage Blanche!