Saharacamp 2016

 

 

Beduinencamp im Erg Chebbi

 

Nach dem spektakulären Saharacamp 2015 im Süden Marokkos gibt es viele Anfragen für das neue Camp 2016. Viele Biker konnten 2015 nicht teilnehmen und andere wollen auch diesmal wieder beim 2. Mal dabeisein. Der Grundgedanke des Saharacamps war ja ein "Camp in der Wüste aufzuschlagen" und dort einige Zeit unter Freunden und Gleichgesinnten die magische Ambiente der Wüste zu genießen. Im Gegensatz zu 2015, wo das Camp fast 6 Wochen andauerte, verkürzen wir dieses Jahr das Event auf nur 9 Tage, inkl. Anreise und Abreise ab Marrakesch! Es wird also eine Rundreise durch den spannenden Osten Marokkos mit Ausgangspunkt Marrakesch. Das Camp wird dieses Jahr vom Reiseveranstalter Sahara Wings angeboten.

 

Edition 2016 SAHARACAMP

 

Die Gruppe trifft sich am 24. Oktober 2016 in Marrakesch zur gemeinsamen Abfahrt am Freitag, den 25. Oktober. Die Tour zum Saharacamp dauert insgesamt 9 Tage (Anreise, Camp, Abreise), wir kommen also am 25. Oktoberwieder in Marrakesch an. Für diese Tour gibt es durchgängig zwei Varianten: eine auf geteerten Landstrassen (1. oder 2. Ordnung), die andere, parallel dazu, zu 40% auf Pisten. Beide Gruppen treffen sich jeweils abends wieder, bzw. haben auf manchen Strecken den selben Routenplan.

Saharacamp 2015: Gruppe in Lâayoune, Westsahara

 

Die Tour ist von einem deutschen, erfahrenen Enduroreiseveranstalter begleitet und geführt. Für jeweils 7 bis max. 10 Motorräder gibt es einen Tourguide. dabei ist ein Begleitfahrzeug (auf den großen Pistenstrecken zusätzlich ein Jeep), ein Reservemotorrad, einige Ersatzteile und Reifen, medizinische Betreuung und durchwegs deutschsprachige Begleitung. Wir fahren über das Atlasgebirge zum Erg Chebbi, wo wir unser eigenes Saharacamp mitten in den berühmten Sanddünen aufgebaut haben. Die Piste zum Camp ist mit Enduros (BMW GS, Ténéré, Transalp, etc.) zu befahren. Unser Beduinencamp dauert drei Tage. Während dieser Zeit gibt es Ausflüge in die Umgebung, große abendliche Feste mit musikalischen Einlagen und Tänzen. Wir leben im Camp mit einheimischen Tuaregs. Danach geht es entweder über eine gute Landstrasse oder über eine miserable Piste nach Zagora. Die Piste führt an der algerischen Grenze entlang und ist als ehemalige Paris/Dakar Piste recht anspruchsvoll. Landstrasse = 5 Stunden, Piste = 10 Stunden. Das Gepäck wird uns jeweils vom Jeep (oder LKW) hinterhergefahren. Diese Pistenerfahrung ist spektakulär und wird nur für Fahrer empfohlen, die bereits Geländeerfahrung haben.

 

 

Nach Zagora fahren wir nach Ouarzazate durch das Drâa-Tal voller Palmen und schönen Berglandschaften. Nach der Stadt Ouarzazate geht es zur Oase Skoura, zur Dadès-Schlucht und über eine alte Landstrasse zum Tizn Tichka Pass. Kurz vor dem Pass schlagen wir unsere Zelte auf einer Hochebene auf, die auch die größte Kasbah des Landes aufweist. Am 16. April kommen wir wieder in Marrakesch an.

 

Diese Tour richtet sich an alle Großendurofahrer (KTM, BMW GS, Yamaha, Honda, etc.). Es gibt drei Möglichkeiten der Teilnahme:

 

1. mit eigener Maschine anreisen (Fährenbuchung über SAHARA WINGS)

2. die eigene Maschine ab Mitteldeutschland per Hänger nach Marrakesch bringen lassen

3. in Marrakesch eine Maschine mieten

 

Die Tour wird vom bekannten Reiseveranstalter SAHARA WINGS in München angeboten und organisiert. Angeboten wird eine "all inclusive" Tour, d.h. gute bis sehr gute Hotelübernachtungen, Campübernachtungen (guter Standard), Frühstück, Abendessen, Mittagessen oder Picknick, nicht-alkoholische Getränke, Musikdarbietungen, Trinkgeld, Betreuung durch die Tourguides. Der Flug (teils sehr günstig) kann selbst gebucht werden, der Motorradtransport kann von Sahara Wings vermittelt werden, Fähren wie gesagt, werden von Sahara Wings schon seit den 90er Jahren, zuverlässig und günstig gebucht.

 

Saharacamp 2015 in Bou Jerif, Südmarokko, in einer gigantischen Ambiente

 

Details

Die gesamte Tour mit allen Leistungen kostet für die 9 Tage 1950 Euro. Anfahrt (Flug, etc.) und evtl. Mietmaschine nicht inbegriffen.

Diese Tour (Landstrassenvariante) kann auch mit Sozia gefahren werden. Für die Pistenvariante (ohne Sozia) sind gute Endurostiefel vorgeschrieben! Tagesgepäck kann im Tankrucksack, Rucksack oder Tasche mitgenommen werden, alles andere Gepäck wird vom LKW transportiert. Alkoholika sind überall erhältlich. Temperaturen: bis + 4° bei der Atlasüberquerung, ca. 25° in Merzouga, ca. 35° an der algerischen Grenze. Trockene Hitze. Camelbag wird angeraten, auf Piste Pflicht.

Reifen: bei Mietmaschinen kaum Auswahl, bei eigenen Maschinen empfehlen wir HEIDENAU SCOUT 60. Für diejenigen, die ihre Maschine von Wolfgang transportieren lassen und gut Piste fahren, wären TKC 80 eine sehr gute Wahl.

 

Die Mindestteilnehmerzahl sind 18 Personen. Alle Anmeldungen sollten bis zum 1. März 2016 erfolgt sein.

 


 

 

Anmeldung

 

Sahara Wings

Frau Cornelia Tuschick

Marsstrasse 12

80335 München

Tel: 089 - 59019900

 

 

Diese Reise wird von der Firma Sahara Wings angeboten.

Die Marke Saharacamp TM ist geschützt.